Mittwoch, 19. Februar 2014

Unseriöse Panikmache der Opposition. ZAKK muss keine Kürzungen hinnehmen.

15.12.2012  - CDU  André Simon: Unseriöse Panikmache der Opposition. ZAKK muss keine Kürzungen hinnehmen.
Entgegen Aussage der Opposition in der Haushaltssitzung des Rates, muss das ZAKK keine Kürzungen hinnehmen. So wurde bewusst davon gesprochen, dass die Stadt an dieser Stelle Gelder in Höhe von € 40.000 streichen wolle. Richtig ist, dass der besagte Zuschuss lediglich kurzfristige Mittel waren, die die Verwaltung dem ZAKK außerplanmäßig zur Verfügung gestellt hatte, um einen Mietausfall im Gebäude auf der Fichtenstraße zu kompensieren. Da diese Mieteinheit nun wieder neu vermietet werden konnte, erübrigt sich die Fortführung der Zahlung. Das ZAKK erhält den gleichen Zuschuss wie in den Jahren zuvor. Diese Tatsache wurde in der Etatrede von der Opposition mit keinem Wort erwähnt. Stattdessen wurde von Kürzungen gesprochen und Panikmache betrieben. Keine Kürzungen bei der Kultur in Flingern! Das ist die wertvolle Aussage, die nach der Verabschiedung des Haushalts 2013 getroffen werden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen