Donnerstag, 4. September 2014

Neue Bäume in der BV 1: Rot-Rot-Grün will nicht

Für Ratsfrau Sabine Schmidt, erste stellvertretende Vorsteherin im Stadtbezirk 1, mischt sich ein Wermutstropfen in den gestrigen Spendenaufruf von Oberbürgermeister Thomas Geisel. „Während Geisel medienwirksam Spenden für neue Bäume einwirbt, dreht Rot-Rot-Grün im Bezirk 1 den Geldhahn für die Wiederaufforstung zu“, sagt sie.

Konkret bezieht sich Sabine Schmidt auf zwei CDU-Anträge, die von der links-rot-grünen Mehrheit abgelehnt wurden. Die Christdemokraten hatten die Bezirksvertretung 1 aufgefordert, sie soll die Restmittel des 2014er-BV-Etats sowie jeweils zehn Prozent der BV-Haushaltsgelder 2015 bis 2020 für Ersatzpflanzungen in den dortigen Grünanlagen bereitstellen.

„In unserem Stadtbezirk sind Hofgarten, Rheinpark, Malkastenpark, Spee’scher Graben, Golzheimer und Nordfriedhof besonders stark von ‚Ela’ getroffen worden“, macht Schmidt deutlich. „Die CDU ist der Ansicht, dass die Bezirksvertretung einen eigenen finanziellen Beitrag zum Wiederaufbau leisten sollte. Das können wir nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern und der Stadt überlassen. Doch in der BV-Sitzung am letzten Freitag haben SPD, Grüne und Linke schroff gegen unsere CDU-Initiativen gestimmt. Wie passt das zu Geisels groß angekündigter Spendenaktion? Bei dem Thema sind sich die Genossen offenbar nicht ganz grün.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen